Armenien & Georgien

02.05.-16.05.14 + 16.05.-30.05.14
07.09.-21.09.14 + 21.09.-05.10.14

Die gewaltige Kulisse des schneebedeckten Berges Ararat, die liebliche Küste des Schwarzen Meeres, archaische Klosterkirchen am Rande tiefer Schluchten, gastfreundliche Menschen mit einer tiefen Liebe zu ihrer Heimat, ihrer Sprache und Tradition - all dies können Sie auf dieser Reise kennenlernen. 

Klicken Sie auf die einzelnen Tage, um die Details zu lesen. Preise finden Sie ganz unten auf dieser Seite am Ende des Programms.

mehr »1.Tag: Anreise

Abflug am Morgen von Ihrem Abflughafen (u.a. Frankfurt, Stuttgart, München, Hamburg, Wien oder Zürich usw.) via Istanbul nach Tiflis (georgisch: Tblissi). Ankunft in Tiflis ist am späten Nachmittag. Begrüßung durch die örtliche Reiseleitung und Fahrt zum Hotel. Abendessen und Übernachtung in Tiflis.

mehr »2.Tag: Tiflis, Hauptstadt Georgiens

Landschaftlich reizvoll liegt die georgische Hauptstadt in einem Talkessel auf beiden Seiten des Flusses Mtkwari, dessen Ufer zum Teil steil aufragen, so dass die Gebäude wie Schwalbennester malerisch am Hang kleben oder hoch oben auf den Klippen sitzen. Sie besichtigen die Altstadt, u.a. die Metechi Kirche (12. Jh.), das Viertel Abanotubani, bekannt für die Schwefelbäder, die Gebäude im asiatischen Stil sowie die schönen Holzhäuser. Von der Hauptfestung von Tiflis, Narikala, genießen Sie das Panorama der Stadt. Weiter besuchen Sie die Sioni Kathedrale (11. Jh.) und Antschischati Kirche (6 Jh.) und bummeln durch schmale Straßen mit Teppich- und Souvenirgeschäften. Am Nachmittag Besichtigung der spektakulären archäologischen Goldschätze im Historischen Nationalmuseum und Bummel über den Rustaveli-Boulevard mit seinen Jugenstil-Prachtbauten. Abendessen in einem traditionellen georgischen Restaurant. Übernachtung in Tiflis.

mehr »3.Tag: Felsenkloster und Wein in Kachetien

Aus einer magischen Steppenlandschaft ragen an der Grenze zu Aserbaidschan felsige Berge auf. Aus diesen Felsen wurden schon im Mittelalter die Klöster von David Garedscha herausgehauen. Hier besichtigen Sie das Lavra-Kloster. Die Region Kachetien ist vor allem für die guten Weine berühmt. Seit der Unabhängigkeit Georgiens wurde viel in die Qualitätssteigerung investiert und die Ergebnisse sind beachtlich. Sie besichtigen ein Weingut, in dem Weine sowohl nach der westlichen als auch nach der traditionell georgischen Methode hergestellt werden, und dürfen natürlich auch probieren.
In Alawerdi besuchen Sie eine riesigen mittelalterlichen Katehdrale quasi auf der grünen Wiese, danach das Ikalto-Kloster. Abendessen und Übernachtung in Telavi.

mehr »4.Tag: Telavi, Haghpat, Sanahin, Dilijan

Am Morgen kleiner Spaziergang durch die hübsche Stadt Telavi. Dann Fahrt zur Grenze und Einreise nach Armenien.
Die Klöster Sanahin (966 n. Chr.) und Haghpat (976 n. Chr.) gehören zu den herausragenden Werken der mittelalterlichen armenischen Architektur und sind in der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes eingetragen. Auch die Lage der Klöster an Berghängen hoch über dem Tal ist atemberaubend, wie Sie sehen werden. Weiterfahrt in den Kurort Dilijan, von dem die Armenier sagen: "Hätte das Paradies Berge, Wälder, und Mineralquellen, dann wäre es wie Dilijan". Man nennt die Gegend auch "die kleine armenische Schweiz". Abendessen und Übernachtung in Dilijan.

mehr »5.Tag: Sevan-See - Noraduz - Selim-Pass - Goris

Der riesige, tiefblaue Sevan-See, der ca. 5% der Fläche Armeniens bedeckt, liegt etwa 2.000 Meter über dem Meeresspiegel und ist damit der zweithöchste Süßwassersee der Welt. Besichtigung des Klosters auf der Halbinsel von Noraduz und eines alten Friedhofs mit den für Armenien so typischen Khachkars (Kreuzsteine) aus dem Mittelalter. Sie überqueren den Selim-Pass. Die dortige Karawanserei, die laut einer Inschrift auf Armenisch und Arabisch 1332 vom Prinzen Kesar Orbeli erbaut wurde, zeugt von der Bedeutung dieser Route als Teil der Seidenstraße. Abendessen und Übernachtung in Goris.

mehr »6.Tag: Goris - Tatev - Khndzoresk - Goris

Eingebettet zwischen grünen Hügeln und Bergen, in reizvoller Lage und mit vielen frühzeitlichen Wohnhöhlen liegt die Stadt Goris. Ausflug zum Höhlendorf Khndzoresk. Sie unternehmen einen Spaziergang durch das Idyll des Tales mit seiner üppigen Vegetation. Weiterfahrt zur Klosteranlage Tatev (UNESCO -Weltkulturerbe), ein architektonisches Meisterwerk datiert auf das 10.Jh. Es wird oft als „Kloster gebaut am Rande des Nichts" bezeichnet angesichts des Abgrunds, der sich neben dem Kloster auftut. Auf dem Weg zu diesem Kloster gibt es eine natürliche Brücke aus Felsgestein über einen tosenden Fluss, genannt Teufelsbrücke. Eine der beiden Strecken fahren Sie mit der neuen Seilbahn, die das Gebirgstal über viele Kilometer ohne Stützpfeiler überspannt (hergestellt in der Schweiz!). Abendessen und Übernachtung in Goris.

mehr »7.Tag: Goris - Noravank - Chor Virap - Jerewan

Besuch des Karahunj (armenisches Stonehenge aus aufgestellten Monolithen). Berühmt ist diese Ecke Armeniens aber auch für den Ziegenkäse - Sie besuchen eine Käserei. Weiter geht es zum Kloster Noravank ("Neues Kloster") - ein großes religiöses und kulturelles Zentrum des 12. Jhs. in der Abgeschiedenheit einer wilden Gebirgsschlucht. Kaum weniger spektakulär liegt das Kloster Chor-Virap, nämlich vor der dramatischen Kulisse des riesigen Berges Ararat (Foto rechts). Die Geschichte des Klosters ist eng mit Gregor dem Erleuchter verbunden, der das Christentum in Armenien einführte und als der erste armenische Katholikos gilt. Fahrt nach Jerewan, Hauptstadt Armeniens. Übernachtung in Jerewan.

mehr »8.Tag: Jerewan - Garni - Geghard - Jerewan

Farbenfroh illuminierte Bibelausgaben mit schönen Miniaturen sind die Glanzstücke des Matenadaran, einer Handschriftensammlung in Jerewan, die historische Dokumente aus ganz Europa und Asien vieler Jahrhunderte umfasst. Dann Fahrt zum Tempel von Garni, ein malerisches Denkmal aus der hellenistischen Zeit. Er wurde im ersten Jahrhundert n. Chr. vom armenischen König Tiridates erbaut und war wahrscheinlich dem Mithras gewidmet. Nordöstlich von Garni, oberhalb der Schlucht des Flusses Azat, sehen Sie ein prächtiges Denkmal der mittelalterlichen armenischen Architektur teils tief in den Felsen des Berges eingegraben, das Kloster Geghard (UNESCO-Weltkulturerbeliste). Abendessen und Übernachtung in Jerewan.

mehr »9.Tag: Jerewan, Etschmiatsin und Zvartnots

Orientierende Stadtrundfahrt durch Jerevan. Dann tauchen Sie im Historischen Museum in die Geschichte und Archäologie des Landes ein mit seiner reichen Sammlung an Objekten und Dokumenten von der Steinzeit bis zum Mittelalter.
Zum Verständnis der armenischen Nation ist es unerlässlich, sich mit dem Völkermord an den Armeniern von 1915 im osmanischen Reich auseinanderzusetzen. So besuchen Sie das Mahnmal bei der „Schwalbenfestung" Tsitsernakaberd. Übernachtung im Hotel in Jerewan.

mehr »10.Tag: Jerewan - Aschtarak - Talin - Gjumri

Sobald man sich Aschtarak nähert, ist man von der grünen Stadt mit ihren niedrigen Häusern und den zwischen Bäumen herausragenden Kirchtürmen zu beiden Seiten einer Schlucht begeistert. Hier besuchen Sie die Karmravorkirche. Dann erleben Sie ein liebevoll gestaltetes, farbenfrohes Folklore-Event im Proschyan-Musem. Dieses Museum hat sich der Pflege und Weitergabe alter armenischer Bräuche verschieben. Weiterfahrt und Besichtigung der Stadt Talin, wo sich eine imposante Kathedrale befindet. Diese Kuppelbasilika wurde in der zweiten Hälfte des 7. Jhs erbaut. Ankunft in Gjumri. Abendessen in einem Fischzuchtrestaurant. Übernachtung in Gjumri.

mehr »11.Tag: Gjumri - Bordschomi (Georgien)

Nach dem Frühstück Fahrt zur die armenisch-georgische Grenze bei Bavra. Abschied von der armenischer Reiseleitung und Empfang durch georgischen Guide.
Weiterfahrt über Khertvisi, eine der ältesten befestigten Ortschaften auf georgischem Boden - kurzer Halt -, dann geht es weiter nach Vardzia. Diese in der 500 m hohen Felswand, am Rande des Flusses Mtkwari, eingehauene, einst mächtige Stadt mit ihren Höhlen, besichtigen Sie ausgiebig. (Foto auf nächster Seite). Vardzia, zunächst als Höhlenkloster gegründet, gelangte im 12. Jahrhundert unter der Regierung des Königs Giorgi III. aus dem Geschlecht der Bagratiden und seiner Tochter, der Königin Tamara, zu großer Bedeutung und wurde zur Stadt erweitert. Fahrt nach Bakuriani. Übernachtung in Bakuriani.

mehr »12.Tag: Bakuriani - Batumi am Schwarzen Meer

Morgens Fahrt nach Bordschomi und Besichtigung des Bordschomi-Parks, wo Sie Gelegenheit haben, das Borjomi Mineralwasser zu probieren, das früher in die gesamte Sowjetunion geliefert wurde. Weiterfahrt nach Batumi. Unterwegs Besuch der kleinen, hübschen Kirche Timotes-Ubani. Ankunft in Batumi. Batumi ist eine der schönsten Hafenstädte Georgiens nahe der türkischen Grenze gelegen und aufgrund seiner Lage an der Schwarzmeerküste und seinem subtropischen Klima ein beliebter Urlaubsort. Abendessen im traditionellen georgischen Restaurant. Übernachtung in Batumi.

mehr »13.Tag: Batumi

Batumi ist Hauptstadt der Provinz Adscharien. Hier kann man verschiedene reizvolle Landschaftstypen der Umgebung genießen. Batumi bietet einen schönen Botanischen Garten umgeben von Tee- und Zitrus-Plantagen. Morgens Besichtigung der Sehenswürdigkeiten von Batumi. Am Nachmittag Fahrt zum Botanischen Garten. Abendessen im traditionellen georgischen Restaurant. Übernachtung in Batumi.

mehr »14. Tag: Batumi - Gonio - Batumi

Morgens Fahrt nach Gonio und Besichtigung der Festung (2.Jh.v.Chr.). Die Stadt spielte eine wichtige Rolle als ein strategischer Punkt an der Kreuzung von Westen bis zum ganzen Kaukasus. Bis heute graben die Archäologen in Gonio statt. Es wurden Goldobjekte und andere Artefakte zu Tage gebracht. Freier Nachmittag an der Schwarzmeerküste. Abendessen im traditionellen georgischen Restaurant. Übernachtung in Batumi.

mehr »15.Tag: Heimreise

Freie Zeit in Batumi, z.B. für den Strand. Voraussichtlich am Nachmittag Transfer zum Flughafen Batumi und Heimflug via Istanbul zur Ihrem Ausgangsflughafen.

mehr »Leistungen und Preise

Preise und Leistungen

  • Flug Deutschland/Österreich/Schweiz - Tiflis // Batumi - Deutschland/Österreich/Schweiz*
  • 14 x Übernachtung/Frühstück in Hotels der Mittelklasse nach o.g. Programm
  • 12 x Abendessen + 2 x Mittagessen
  • Rundreise und Besichtigungen nach o.g. Programm in modernem, klimatisierten Reisebusqualifizierter, mit qualifizierter deutsch sprechender Reiseleitung, Eintrittsgelder
  • Vokalkonzert in Geghard oder in Garni
  • Tonasuyts Folklore-Event im Proschyan Museum
  • 1 Flasche Mineralwasser pro Tag/pro Person


Arrangementpreis pro Person im DZ: Euro 1999.-

Einzelzimmerzuschlag: Euro 495.-


*Abflughäfen: Hamburg, Frankfurt, München, Suttgart, Wien, Zürich, weitere Abflughäfen auf Anfrage

 

Es kann bei Studienreisen trotz gewissenhafter Vorbereitung vorkommen, dass manche Monumente z.B. wegen Restaurierung, Sonderveranstaltungen o.ä. nicht oder nur von außen besichtigt werden können. In diesem Fall werden wir uns bemühen, dass Sie stattdessen eine andere zusätzliche Sehenswürdigkeit besichtigen können.

Mindest- und Höchstteilnehmerzahl: 8-16 Personen


vorgesehene Hotels

  • Holiday Inn **** oder Courtyard by Mariott **** in Tiflis/Tbilissi
  • Hotel **** in Telavi
  • Paradise Resort ***+ in Dilijan
  • Hotel Mirhav **+ oder Mina **+ in Goris
  • Royal Palace **** in Jerewan
  • Hotel Nane **** in Gjumri
  • Hotel Borjomi Palace *** in Borjomi
  • Sheraton Batumi *****

Unterbringung kann auch in gleichwertigen Hotels erfolgen.

erforderliche Reisedokumente / Visum

Für diese Reise benötigen deutsche und Schweizer Staatsangehörige einen Reisepass, der noch mind. 6 Monate über das geplante Reiseende gültig sein muss. Die Einreise nach Georgien und Armenien ist ohne Visum möglich. Sollten Sie eine anderen als die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, geben Sie uns bitte bei der Reiseanmeldung Bescheid. Wir bringen wir gerne in Erfahrung, welche Bestimmungen für Sie gelten.

 


Es gelten die Reisebedingungen von Cultural Connections/Thomas Kolb Reisen , Frankfurt am Main. Abweichend hiervon gelten folgende Stornobedingungen nach Buchung: bis 93 Tage vor Abflug: 20%, bis 63 Tage vor Abflug: 50%, bis 35 Tage vor Abflug: 60%, bis 18 Tage vor Abflug: 70%, bis 3 Tage vor Abflug: 80%, danach: 95%. Mit der Buchungsbestätigung erhalten Sie den Insolvenzversicherungsschein sowie eine Anzahlungsrechnung. 20% des Reisepreises sind innerhalb von 10 Tagen nach Buchung anzuzahlen, der Restbetrag 1 Monat vor Reiseantritt. Wir behalten uns bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl das Recht vor, die Reise bis 1 Monat vor geplantem Reisebeginn abzusagen.