Schätze Georgiens

31.05.-12.06.14 + 03.09.-15.09.14

1.Tag: Anreise
Abflug am Morgen von Ihrem Abflughafen (u.a. Frankfurt, Stuttgart, München, Hamburg, Wien oder Zürich usw.) via Istanbul nach Tiflis (georgisch: Tblissi). Ankunft in Tiflis ist am späten Nachmittag. Begrüßung durch die örtliche Reiseleitung und Fahrt zum Hotel. Abendessen und Übernachtung in Tiflis.

2.Tag: Tiflis, Hauptstadt Georgiens
Landschaftlich reizvoll liegt die georgische Hauptstadt in einem Talkessel auf beiden Seiten des Flusses Mtkwari, dessen Ufer zum Teil steil aufragen, so dass die Gebäude wie Schwalbennester malerisch am Hang kleben oder hoch oben auf den Klippen sitzen. Sie besichtigen die Altstadt, u.a. die Metechi Kirche (12. Jh.), das Viertel Abanotubani, bekannt für die Schwefelbäder, die Gebäude im asiatischen Stil sowie die schönen Holzhäuser. Von der Hauptfestung von Tiflis, Narikala, genießen Sie das Panorama der Stadt. Weiter besuchen Sie die Sioni-Kathedrale (11. Jh.) und Antschischati-Kirche (6. Jh.) und bummeln durch schmale Straßen mit Teppich- und Souvenirgeschäften. Am Nachmittag Besichtigung des Kunstmuseums, das u.a. für die schönen Ikonen bekannt ist, dann Bummel über den Rustaveli-Boulevard mit seinen Jugendstil-Prachtbauten. Abendessen in einem traditionellen georgischen Restaurant. Übernachtung in Tiflis.

3.Tag: Tiflis - Kachetien
Die spektakulären archäologischen Goldschätze im Historischen Nationalmuseum dürfen Sie heute Morgen bewundern und beschäftigen sich mit einem der dunklen Kapitel der georgischen Geschichte, der Sowejtzeit, im "Okkupationsmuseum".
Sie verlassen Tiflis und fahren durch schöne, grüne Landschaften in Richtung Osten in die Region Kachetien. Ein Spaziergang durch das auf einem Bergkamm gelegenen Städtchen Signagi mit seinen berühmten Holzbalkonen und einem herrlichen Panoramablick auf das Alsani-Tal und den Kaukasus, rundet das heutige Programm ab. Abendessen und Übernachtung in Telavi.

4.Tag: Klöster und Wein in Kachetien
Mit einem Kuriosum beginnt Ihr heutiges Programm: In Alawerdi steht eine riesige mittelalterliche Kathedrale quasi auf der grünen Wiese. Im Ikalto-Kloster sehen Sie dann u.a. das Gebäude der mittelalterlichen Akademie und riesige tönerne Weinkrüge, hernach das Herrenhaus aus dem 19.Jahrhundert von Aleksandre Chavchavadze in Tsinandali. Eine Weinprobe in einem Weingut darf natürlich heute auch nicht fehlen! Abendessen und Übernachtung in Telavi.

5.Tag: Felsenklöster in David Garedscha
Aus einer magischen Steppenlandschaft ragen an der Grenze zu Aserbaidschan felsige Berge auf. Aus diesen Felsen wurden schon im Mittelalter die Klöster von David Garedscha herausgehauen. Hier besichtigen Sie das Lavra-Kloster. Dann geht es zu Fuß zu den auf dem Berg gelegenen Klöster mit ihren schönen mittelalterlichen Wandgemälden. Hinweis: Der Weg ist z.T. recht schmal und gegenüber dem Abhang ungesichert und eignet sich daher nur für körperlich tüchtige Teilnehmer. Wer nicht an der Wanderung teilnehmen möchte, kann beim unteren Kloster warten.
Fahrt nach Tbilissi, dort Abendessen und Übernachtung.

6. Tag: Die alte Hauptstadt Mzcheta und Felsenkloster Uphlisziche
Die alte Hauptstadt Georgiens Mzcheta, Ausgangspunkt der Christianisierung des Landes, ist Ihr erstes Ziel heute: Besichtigung der Dschwari-Kirche (6. Jh.) und der Swetizchoweli-Kathedrale (11.Jh., beide UNESCO-Weltkulturerbeliste). Weiter geht es nach Gori, wo Sie Stalins Geburtshaus (von außen) sehen. In Uplisziche erkunden Sie ein weiteres ehemaliges Höhlenkloster aus dem 7.Jahrhundert mit Opferplatz und einer Kirche aus dem 9.Jahrhundert, schön in einer wüstenartigen Felsenlandschaft am Fluss Mtkwari gelegen. Abendessen und Übernachtung in Achalziche.

7. Tag: Kloster Wardzia
Diese in der 500 m hohen Felswand, am Rande des Flusses Mtkwari, eingehauene, einst mächtige Stadt mit ihren Höhlen, besichtigen Sie ausgiebig. Vardzia, zunächst als Höhlenkloster gegründet, gelangte im 12. Jahrhundert unter der Regierung des Königs Giorgi III. aus dem Geschlecht der Bagratiden und seiner Tochter, der Königin Tamara, zu großer Bedeutung und wurde zur Stadt erweitert. Abendessen und Übernachtung in Achalziche.

8. Tag: Ins Land des Goldenen Vlieses
Kutaissi ist die zweitgrößte Stadt Georgiens und heute Sitz des Parlaments. Hier lag schon die Hauptstadt des Landes Kolchis, aus dem laut der Argonautensage das Goldene Vlies geraubt wurde. Sie sehen u.a. die wunderschönen Wandbilder im Gelati-Kloster. Im Naturpark Sataplia genießen Sie die herrliche Natur auf und um einen erloschenen Vulkan. Abendessen und Übernachtung in Tzkaltubo.

9. Tag: In den Kaukasus
Schon die Anfahrt in die Region Swanetien ist ein wunderschönes Erlebnis. Tiefe Täler mit dicht bewaldeten Hängen, reißende Wildflüsse, bunte Bergwiesen und hoch oben schneebedeckte Gipfel liegen am Weg. Schließlich kommen die ersten steinernen Wohntürme in Sicht, dann haben Sie auch fast schon Mestia erreicht (1400m ü, NN), das Zentrum von Swanetien. Dort Abendessen und Übernachtung.

10.Tag: Auf dem Dach von Europa in Ushguli
Eines der urtümlichsten Dörfer und wohl auch das höchst gelegene Europas dürfte Ushguli sein, das über 2000m hoch liegt. Die Anfahrt erfolgt über eine unbefestigte Straße, gibt aber wunderschöne Blicke auf die Gipfeln des Kaukasus frei, die hier fast 5000m erreichen, auf blühende Almen und Gehöfte mit Wohntürmen. In einem winzigen Kirchlein Nakipari dürfen sie wertvolle mittelalterliche Wandmalereien betrachten. Spaziergang in Ushguli, in dem die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Die drei Ortsteile gleichen einem Wald aus steinernen Wohntürmen, die Bauern pflügen noch mit Ochsen. Bei geeigneter Witterung unternehmen Sie noch eine kleine Wanderung in das Tal hinter dem Dorf, von dem aus man bei guter Sicht den Shkhara-Gletscher sehen kann. Aber dennoch funktioniert im letzten Winkel mobiles Internet! Abendessen und Übernachtung in Mestia.

11.Tag: Aus den Bergen zum Schwarzen Meer
Durch die wilden Gebirgstäler fahren Sie wieder hinab in das Tiefland und dieses Mal in Richtung Schwarzmeerküste. Batumi ist seit langem als Seebad beliebt, wovon bis heute prächtige Jugendstilgebäude und die schöne Strandpromenade mit ihren subtropischen Gärten zeugen. Sie unternehmen einen Stadtrundgang. Abendessen und Übernachtung in Batumi.

12.Tag: freie Zeit am Schwarzen Meer
Heute haben Sie freie Zeit in Batumi und können z.B. den Strand genießen, einen Spaziergang oder eine Radtour (Fahrräder gibt es zu mieten, das Radwegenetz ist sehr gut ausgebaut) auf an der Promenade unternehmen oder den Botanischen Garten besuchen.
Abendessen und Übernachtung in Batumi.

13.Tag: Heimreise
Am Vormittag Freizeit. Am Nachmittag kurzer Transfer zum Flughafen Batumi und Heimflug über Istanbul zu Ihrem Heimatflughafen.

 

Preise und Leistungen

Flug Deutschland/Österreich/Schweiz - Tiflis // Batumi - Deutschland/Österreich/Schweiz*
12 x Übernachtung/Frühstück in Hotels der Mittelklasse nach o.g. Programm
12 x Abendessen Rundreise und Besichtigungen nach o.g. Programm in modernem, klimatisierten Reisebusqualifizierter, mit qualifizierter deutsch sprechender Reiseleitung


Arrangementpreis pro Person im DZ: Euro 1698.-
Einzelzimmerzuschlag: Euro 490.-


*Abflughäfen: Hamburg, Frankfurt, München, Suttgart, Wien, Zürich (Flugzuschlag Schweiz:100 Euro), weitere Abflughäfen auf Anfrage

 

Es kann bei Studienreisen trotz gewissenhafter Vorbereitung vorkommen, dass manche Monumente z.B. wegen Restaurierung, Sonderveranstaltungen o.ä. nicht oder nur von außen besichtigt werden können. In diesem Fall werden wir uns bemühen, dass Sie stattdessen eine andere zusätzliche Sehenswürdigkeit besichtigen können.

Mindest- und Höchstteilnehmerzahl: 8-16 Personen

erforderliche Reisedokumente / Visum

Für diese Reise benötigen deutsche und Schweizer Staatsangehörige einen Reisepass, der noch mind. 6 Monate über das geplante Reiseende gültig sein muss. Die Einreise nach Georgien und Armenien ist ohne Visum möglich. Sollten Sie eine anderen als die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, geben Sie uns bitte bei der Reiseanmeldung Bescheid. Wir bringen wir gerne in Erfahrung, welche Bestimmungen für Sie gelten.


Es gelten die Reisebedingungen von Cultural Connections/Thomas Kolb Reisen , Frankfurt am Main. Abweichend hiervon gelten folgende Stornobedingungen nach Buchung: bis 93 Tage vor Abflug: 20%, bis 63 Tage vor Abflug: 50%, bis 35 Tage vor Abflug: 60%, bis 18 Tage vor Abflug: 70%, bis 3 Tage vor Abflug: 80%, danach: 95%. Mit der Buchungsbestätigung erhalten Sie den Insolvenzversicherungsschein sowie eine Anzahlungsrechnung. 20% des Reisepreises sind innerhalb von 10 Tagen nach Buchung anzuzahlen, der Restbetrag 1 Monat vor Reiseantritt. Wir behalten uns bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl das Recht vor, die Reise bis 1 Monat vor geplantem Reisebeginn abzusagen.

 

Hier geht es zur Anfrage/Reiseanmeldung.