Irland

Rund um die grüne Insel

Die Republik Irland und Nordirland können Sie bei dieser großen Rundreise kennenlernen. Falls Sie nur weniger Zeit zur Verfügung haben, können wir selbstverständlich eine kürzere Tour für Sie ausarbeiten.

mehr »1.Tag Anreise

Flug nach Dublin. Bei Ihrer Ankunft in Dublin werden Sie von Ihrem deutschsprachigen Reiseleiter willkommen geheißen. Dieser Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Abendessen, Übernachtung in/um Dublin.

mehr »2.Tag: Dublin - Kilkenny

Als ‘Garten Irlands' sind die Wicklow Mountains bekannt, nur wenige Kilometer von Dublin entfernt. Fahren Sie durch diesen Mikrokosmos von allen Landschaftstypen und Farben und besuchen unterwegs die berühmten Gärten von Powerscourt. Das Familiengut in der Nähe von Enniskerry ist bezaubernd. Die 20 ha grosse Gartenanlage, bestehend aus vielen kleinen Gärten, z.B. dem italienischen und dem japanischen Garten, wurde im 19.Jh. errichtet. Der Sugar Loaf Mountain ("Zuckerhut") stellt einen faszinierenden Hintergrund in Richtung Osten dar. (Powerscourt Garten ist nur von März bis Oktober geöffnet.)
Weiter geht es nach Glendalough, eienem magischen Ort, eine alte Klostersiedlung neben den beiden Seen und überschattet von den steilen Wänden des tiefen Tales. Dies ist einer der malerischsten Orte in den Wicklow Bergen und eine der bedeutensten altertümlichen Klostersiedlungen Irlands. Abendessen, Übernachtung in/um Kilkenny.

mehr »3.Tag: Kilenny - County Cork

Bevor Sie nach Cork aufbrechen steht der Besuch von Kilkenny Castle auf dem Programm. Die Burg, die sich auf dem Gelände eines von Strongbow erbauten Forts befindet, war für 600 Jahre die Hauptresidenz der Butler Familie. Über die Jahrhunderte erneuert und verändert, werden Sie hier die großartigen viktorianischen Räume besichtigen können. Die "Lange Galerie" zeigt eine interessante Gemäldesammlung. Die Burg ist von einem 50 ha grossem Garten umgeben.

Danach verlassen Sie Kilkenny und fahren in den Südwesten des Landes. Unterwegs besuchen Sie den Rock of Cashel. 60 Meter hoch über der Ebene auf einem Kalksteinfelsen erhebt sich eine der kirchlich und kunsthistorisch bedeutsamsten Sehenswürdigkeiten Irlands. Bereits im 4. Jahrhundert wurde dieser Felsen von den Königen von Munster befestigt, die von dort aus 700 Jahre lang herrschten. Im 11. Jh wurde der Besitz der Kirche vermacht, bald darauf wurde mit dem Bau der Cormac-Kapelle begonnen. Der große Rundturm erreicht eine Höhe von 28 Metern, sein Eingang liegt knapp 4 Meter über der Erde. Abendessen, Übernachtung in/um Cork

mehr »4.Tag: County Cork - County Kerry

Als zweitgrößte Stadt der Republik Irland ist Cork mit seinen 174.000 Einwohnern das Zentrum des Südwestens. Schon seit Jahrhunderten eine wichtige Handelsniederlassung für Produkte aus der Landwirschaft, zählt die Stadt auch heute wieder zu den aufstrebenden modernen Wirtschaftszentren des Landes. Während die Altstadt Corks auf einer Art Insel zwischen zwei Armen des River Lee (North und South Channel) keine Anforderungen an die Kondition stellt, erfordert das ansonsten sehr hügelige Gelände einiges an Ausdauer. Bei Ihrem Rundgang treffen Sie auf eine kulturell vielseitige Stadt.


Garinish ist eine kleine Insel, die wie die gesamte Bucht unter dem klimatischen Einfluss des warmen Golfstroms steht. Dieser Umstand unterstützte den Besitzer John Annan Bryce bei seinen Anstrengungen, die Insel zu dem Garten zu machen, der er heute ist. Sie werden überrascht sein, von seiner subtropischen Vegetation und ebenso von den versteckten Ausblicken auf die Bucht und die Berge. Der Weg zu den Inseln wird mit mit kleinen Booten zurückgelegt. Es kann sein, dass Sie unterwegs sogar Seehunden begegnen. Abendessen, Übernachtung im County Kerry

mehr »5.Tag: Ring of Kerry

Der "Ring of Kerry" ist die bekannteste Panoramastraße Irlands. Die überrraschende Schönheit der großen Halbinsel Iveragh rührt von der großen Vielfalt der Landschaft her, die ununterbrochene Kontraste bietet. Das vorherrschende Element ist das Wasser: ganz gleich ob es Flüsse sind, die durch zauberhafte Dörfer fließen, z. B. der Sneem, der Atlantik und sein Golfstrom oder der bekannte Killarney See im Herzen der MacGilly Cuddy Reeks Berge. Oder es kann der Regen sein, der auf das grandiose Relief der Grafschaft herabstürzt. Das milde Klima begünstigt das Wachstum der überraschenden Vegetation. Erleben Sie die Schönheit der Landschaft des Killarney Nationalpark bei einer Bootsfahrt auf dem Muckross Lake. Abendessen, Übernachtung im County Kerry

mehr »6.Tag: Dingle

Die Dingle Halbinsel ist der nördlichste der fünf Finger im Westen Irlands. Die Halbinsel, deren westliche Hälfte zu den Gaeltacht-Gebieten gehört, ist mit ihrer nahezu unberührten Natur und den flammenden Fuchsienhecken nicht nur von farbenprächtiger Schönheit, sondern auch außergewöhnlich reich an frühchristlichen Hinterlassenschaften. Archäologen haben rund 2000 Oratorien, Bienenkorbhütten, Megalithgräber, Hochkreuze, Steinkreise, Ogham-Steine und Ringforts gezählt. Reisen Sie westwärts bis ins Fischerstädtchen Dingle, einem lebhaften Ort mit bunten Häusern, Geschäften und gemütlichen Straßen. Entlang der Atlantikküste fahren Sie zum westlichsten Punkt Europas, dem Kap Slea Head. Betrachten Sie das Naturschauspiel, wenn die Wellen des Ozeans mit geballter Kraft gegen die scharfkantigen Felsen prallen. Dann besuchen Sie das Gallarus Oratoriums. Das Gallarus Oratorium ist aufgrund seiner besonderen Bauweise - es ist ohne Mörtel gemauert - eines der besterhaltenen frühchristlichen irischen Zeugnisse. Es ist noch heute wasserdicht. Schätzungen über sein Alter gehen weit auseinander - vom 8. bis zum 12. Jahrhundert. Abendessen, Übernachtung im County Kerry.

mehr »7.Tag: County Kerry - County Galway

Mit der Shannon Autofähre setzen Sie von Tarbert nach Killimer über. Auf dem Weg nach Galway führt Ihre Fahrt heute zu den majestätischen Klippen von Moher. Die beeindruckendsten Klippen ganz Irlands erheben sich vom Atlantischen Ozean bis zu einer Höhe von 215 m und erstrecken sich über 7 km entlang der Küste. Von dieser Höhe können Sie die Aran Inseln und die Connemaraberge bewundern sowie den vielen Seevögeln zuhören, die jedes Jahr ab dem Frühling hier zu finden sind.

Eine seltene und einzigartige Region in Europa durchqueren Sie danach: "Burren" heisst soviel wie "riesiger Stein". Tatsächlich beschreibt dieser Name den eindrucksvollen Schauplatz ziemlich treffend. Oft als Mondlandschaft beschrieben, ist der Burren ein Hochplateau aus porösem Kalkstein, das im Norden des County Clare zwischen Ballyvaughan und Kilfenora liegt. Hier wachsen keine Bäume, die Felsen werden nicht von Erde bedeckt, der Kalkstein ist blank. Aber das Gebiet ist nicht so leblos, wie man glaubt in den Felsspalten wachsen das ganze Jahr hindurch einige besondere Pflanzen.
Ihr Reisetag endet in der Stadt Galway.

Fakultativ: Bunratty Castle wurde im 15. Jahrhundert erbaut und ist eines der Hauptattraktionen Irlands. Von 1500 bis 1640 lebten hier die O'Briens, Grafen von Thomond. Die Ausstattung des Schlosses entspricht heute noch der damaligen. Hinter dem Schloss erstreckt sich ein Heimatmuseum, in dem das ländliche Leben Irlands im 19. Jahrhundert dargestellt wird. Es wurde eine komplette Dorfstraße rekonstruiert und reetgedeckte Hütten aus Clare oder Limerick bis ins kleinste Detail nachgebaut. Schauspieler stellen verschiedene Charaktere dar (Lehrer oder Doktoren aus dieser Zeit), es werden traditionelle Handwerksarbeiten vorgeführt. Im Café des Parks kann man zum Abschluss den besten Apfelkuchen in ganz Irland probieren. (Bei Besuch des Bunratty Castle & Folk Park wird über Limerick gefahren, d.h. ohne Shannon Autofähre). Abendessen, Übernachtung in/um Galway.

mehr »8.Tag: Galway - Connemara - Galway

Entdecken Sie auf Ihrem heutigen Tagesausflug eine ganz andere Landschaft, die Wildnis von Connemara. Connemara, dessen Einwohner noch immer Gälisch sprechen, ist ohne Zweifel der originalste und romantischste Teil Irlands. Es ist eine große Halbinsel, die von der felsigen Küste der Galway Bay im Süden begrenzt wird; ein hügeliges Land, das für seine Steinmauern und rot gedeckten Hütten bekannt ist. Sie können eine der drei folgenden Optionen wählen:

Option 1: Connemara Smokehouse
Im Connemara Smoke House werden Sie ausführlich über die Tradtion des irischen Lachsräucherns sowie über das Geheimnis der speziellen Würzung des Fisches informiert. Der Eigentümer persönlich nimmt sich Ihrer an und zeigt Ihnen, wie der Lachs fachmännisch filetiert wird. Sie die Möglichkeit, den Fisch vor Ort zu probieren, da zusehen allein bekanntlich nicht sättigt. Gegen einen Aufpreis können Sie an einer Weinprobe teilnehmen. (sonntags geschlossen)

Option 2: Schifffahrt entlang des Killary Hafens
Erleben Sie die natürliche Schönheit und spektakuläre Landschaft Irlands einzigen Fjordes an Bord eines Schiffes, von dem aus Sie die Natur bewundern können. Restaurant und Bar sind vorhanden.

Optiion 3: Kylemore Abbey
Das gotische Schloss wurde im 19. Jahrhundert von einem reichen Kaufmann aus Liverpool erbaut und ist heute im Besitz der Benediktiner-Nonnen. Eindrucksvoll versteckt zwischen Bergen und Seen und umgeben von Rhododendron, liegt die Klosterkirche an einem wunderschönen romantischen Platz. Die Eingangshalle und drei weitere Räume sind der Öffentlichkeit zugänglich. Die restlichen Räume sind nicht zu besichtigen, um die Privatsphäre des relativ exklusiven Ordens und der Internatsstudenten zu schützen.
Abendessen, Übernachtung und irisches Frühstück in/um Galway.

mehr »9.Tag: Aran-Inseln

Die drei Aran Inseln Inisheer, Inishmaan und Inishmore, ragen aus der Galway-Bucht heraus und formen eine Masse aus Kalkstein, ähnlich der Geologie des Burren. Weder Torf und Seen noch Bäume sind für dieses Gebiet typisch. Heute leben die Einwohner der Inseln hauptsächlich von der Fischerei und dem Tourismus, während sie noch stark an den gälischen Traditionen festhalten. Diese Inseln sind die letzte wirkliche "Gaelthach"-Region des modernen Irlands. Inishmore, die größte der Inseln ist bedeckt mit alten Steinwällen und kleinen Feldern, die in den atlantischen Ozean hinabfallen. An der Westküste der Insel werden Sie die majestästischen Klippen und Dun Aongasa, eines der eindruckvollsten neolitischen Forts in Europa, se-hen.

Nach Inishmore: Gehen Sie in Rossaveal, Connemara, an Bord der Fähre. Nach 45 min werden Sie die Insel erreichen. Mit einer Minibustour beginnt Ihre Exkursion, gefolgt von einem Spaziergang zu Dun Aonghasa und der Rückkehr ins Dorf Kilronon. Dort haben Sie Zeit für eigene Unternehmungen oder ein Mittagessen. Am späten Nachmittag werden Sie nach Rossaveal zurückkehren, nachdem Sie noch ausreichend Zeit hatten, um die Insel zu entdecken. Abendessen, Übernachtung in/um Galway

mehr »10.Tag: County Galway - Sligo

Bevor Sie Galway wieder verlassen werden, erkunden Sie diese Stadt bei einer Stadtrundfahrt. Galway selbst wird als Hauptstadt Westirlands angesehen. Die am Meer gelegene Stadt erlebte einen der größten Zuwächse in ganz Europa und hat sich seinen mittelalterlichen Charme auch ohne georgianische Architektur erhalten. Galway mit seinen farbenfrohen Straßen und zahlreichen echt ‘irischen Pubs' wird von Studenten, Einheimischen und Touristen gleichermaßen gut besucht.
Sie spazierne durch die lebhaften Straßen oder entlang des Corrib Flusses mit den alten Lagerhäusern, die in Apartments umgebaut wurden. Danach können Sie weitergehen zum Claddagh Village oder zur katholischen Kathedrale, die im romanischen Renaissance-Stil erbaut wurde und 1964 vom amerikanischen Kardinal Cushing geweiht wurde.
Weiter geht es in den Norden Irlands. Sie fahren über Castlebar und Ballina nach Sligo. Dort besuchen Sie den Carrowmore Megalith Friedhof. Diese Attraktion liegt in einer wunderschönen Landschaft nicht weit vom Ben Bulben Berg entfernt. Dieser Friedhof ist ca. 6.000 Jahre alt und wird sie wegen der wunderschönen Umgebung, Geschichte und insbesondere den Legenden faszinieren. Abendessen, Übernachtung in/um Sligo

mehr »11.Tag: Sligo - County Derry (Nordirland)

Turmhohe Klippen und einsame Strände prägen das Bild der Küste Donegals, die einige der wildesten Landschaften Irlands bietet. Sie befahren diese wenig bekannte Grafschaft Irlands und besuchen das Fischerdorf Killybegs, Glenties und Ardara. Der Ort Ardara ist Donegals Zentrum der Tuchherstellung, und so finden Sie hier eine Vielzahl von Geschäften vor, die Tweed sowie handgestrickte Waren anbieten.

Optional: Besuchen Sie den Glenveagh Nationalpark. Dieser großartige Park im Herzen der Berge und Täler Donegals, erstreckt sich auf einer Fläche von mehr als 10.000 ha. Hier lebt die größte Rotwildherde Irlands. Sie können auch die herrlichen Gärten besuchen, in denen viele seltene Pflanzenarten wachsen.
Weiterfahrt ins County Derry (Nordirland). Abendessen, Übernachtung in/um Derry

mehr »12.Tag: County Derry - Belfast

Derry mit seiner bewegten Geschichte lernen Sie am Vormittag kennen. Sie werden einen kleinen Spaziergang auf den City Walls unternehmen. Die Mauern der Stadt gehören zu den besterhaltensten Stadtfestungen in ganz Europa. Sie lernen die zwei Stadtteile Waterside und Bogside kennen und bewundern die berühmten Graffitis an den Hauswänden. Sie gehen an der Guldhall vorbei, Derrys Rathaus, das in den 70er Jahren einem Bombenanschlag erlitt und wieder aufgebaut wurde.

Fahren Sie anschliessend zur Bushmills Distillery. Diese 1608 gegründete Whiskey-Brennerei hat eine der ältesten Lizenzen in der Welt. Sie werden die Geheimnisse der Herstellung des irischen Whiskeys in einer herzlichen Umgebung kennenlernen. Natürlich darf man nicht nach Nordirland kommen, ohne den Giant's Causway zu besichtigen. Dieser Ort, der zum Welterbe der UNESCO gehört, ist eine erstaunliche Naturschönheit. Mehr als 40.000 Basaltsäulen formen die Klippen und Hochebenen nahe am Meer. Im Besucherzentrum erklärt ein Video die Entstehung und auch die Legenden, die sich um diesen Ort ranken. Der Legende nach wurden diese von dem Riesen Finn McCool angelegt, der zu einer schottischen Riesin auf der Insel Staffa gelangen wollte. Abendessen, Übernachtung in Belfast

mehr »13.Tag: Belfast - Dublin

Bei der City Hall, dem Rathaus, das im klassischen Renaissance-Stil zwischen 1898 und 1906 erbaut wurde, beginnt Ihre Stadtrundfahrt. Danach fahren Sie an den berühmtesten Bauten Belfasts vorbei, wie z. B. der Grand Opera, die im Jahre 1894 erbaut wurde und schon mehrere Bombenanschläge erlitt, der Waterfront Hall, Belfasts neuster und modernster Konzerthalle. Weiterfahrt zum Albert Clock Turm und Halt an der Queens University, Belfasts berühmter Universität, zu dessen Absolventen u. a die heutige Staatspräsidentin Irlands gehört. Abendessen, Übernachtung in/um Dublin

mehr »14.Tag: Dublin - Heimflug

Je nach Abflugzeit noch freie Zeit in Dublin, dann Fahrt zum Flughafen und Heimflug.