Usbekistan zum Nawruzfest

13.03. - 27.03.2017 - kleine Gruppe

Zentralasien ist ein Märchen aus 1001 Nacht. Wer Samarkand, Buchara und die Oase Chiwa in Usbekistan mit ihren großartigen, von glasierter Keramik blau leuchtenden Moscheen und Medresen nicht besucht hat, hat den Orient nicht gesehen! Auf den bunten Basaren, in archaischen Bergdörfern und Oasen sowie beim Besuch von einheimischen Häusern werden Sie die freundlichen, aufgeschlossenen und vom Massentourismus noch völlig unverdorbenen Menschen Zentralasiens kennen lernen. Zum Nawruzfest dürfen Sie außerdem die spannenden Reitespiele miterleben. Eine Reise mit garantiert unvergesslichen Eindrücken! 

Klicken Sie auf die einzelnen Tage, um die Details zu lesen. Preise finden Sie ganz unten auf dieser Seite am Ende des Programms. 

mehr »1.Tag: Anreise nach Taschkent

Am späten Vormittag Abflug von Frankfurt nach Taschkent, der Hauptstadt Usbekistans. Begrüßung durch den qualifizierten und exzellent deutsch sprechenden Reiseleiter, der Sie zum Hotel begleitet. Abendessen und Übernachtung in Taschkent.

mehr »2.Tag: Taschkent

Bei einer Stadtrundfahrt lernen Sie heute die usbekische Hauptstadt kennen. Auch wenn Taschkent an herausragenden Sehenswürdigkeiten nicht so reich ist, ist es doch eine recht angenehme, sehr grüne Stadt. Sie besuchen das historische Museum, den Navoy-Park sowie einen Teil des Kunstmuseums und sehen die älteste erhaltene Koranhandschrift der Welt. Durch den großen, lebendigen Basar bummeln Sie am Nachmittag. Hier werden Sie garantiert viele Waren entdecken, die Sie noch nie im Leben zuvor gesehen haben. Abendessen und Übernachtung in Taschkent.

mehr »

3.Tag: Taschkent - Chiwa

Flug am Morgen von Taschkent nach Urgentsch bei Chiwa.

Ein orientalischer Traum ist die Oase Chiwa. Bis ins 19.Jahrhundert war Chiwa noch ein Feudalstaat und gegen äußere Einflüsse abgeschottet. Die Altstadt (UNESCO-Liste des Weltkulturerbes) ist von einer gewaltigen, viereckigen Festungsmauer eingerahmt. "Intra muros" reiht sich Medrese an Medrese (="Koranschule", eigentlich Hochschule), Palast an Palast und Moschee an Moschee - auf Grund der jahrhundertelangen Isoliertheit Chiwas hat sich der Ort seine Authentizität bewahrt. Besonders stechen die hohen Minarette heraus, die ebenso mit blauer und türkiser Keramik gefliest sind. Sie werden fachkundig einen ganzen Tag durch die Stadt geführt und besuchen zahlreiche Monumente. Nach Möglichkeit werden Sie auch das Haus bzw. den Innenhof einer einheimischen Familie sehen und dort Tee trinken. Abendessen und Übernachtung in Chiwa.

mehr »

4.Tag: Der Palast des Khan

Heute unternehmen Sie ein Fahrradtour in Chiwa und besuchen u.a. den Sommerpalast und das Mausoleum des Feruz Khans. Abendessen und Übernachtung in Chiwa.

mehr »

5.Tag: Durch die Kizilkum nach Bukhara

Die Wüste Kizilkum ("Roter Sand") durchqueren Sie heute. Mit etwas Glück treffen Sie unterwegs Zelte turkmenischer Nomaden an. An anderen Stellen halten Sie an zum Fossiliensuchen und einem kleinen botanischen Spaziergang. Kurz vor Bukhara sehen Sie die Gasförderanlagen der Stadt Gazli.
Abendessen und Übernachtung in Bukhara.

mehr »

6.-8.Tag: Fröhliches Feiern in Bukhara

Fröhliche Vorführungen von Sängern und Musikanten, Seiltänzern und Akrobaten, Clowns und Komikern können Sie ab heute in Bukhara erleben. Das Nawruz-Fest ist ein Frühlingsfest und wird seit 3000 Jahren in Zentralasien gefeiert. Obwohl es offiziell auf den 21. März fällt, wird Nawruz an mehreren Tagen gemeinsam mit der Familie und mit Freunden bei guten und ausgewählten Speisen begangen. Und Sie dürfen dieses Mal mitfeiern!

Neben den Feierlichkeiten erkunden Sie natürlich auch die klassischen Sehenswürdigkeiten Bukharas und ihre Umgebung. Sie besichtigen die unzähligen Medresen, u.a. Kalon, Mir e-Arab, Ulugbek, Nodir Divon, das alte Portal Tschor Menor, die Zitadelle und das Mausoleum der Samaniden. Dann tauchen Sie in die Basare ein und entdecken einen weiteren Schatz: Usbekistan hat einen unglaublichen Reichtum an Volkskunst. Die sog. Buchara-Teppiche, Seidenschals, Keramiken oder kunstvoll handgeschmiedete Messer und Scheren geben schöne Souvenirs ab.
Das Grab von Bakhauddin Nakshbandi ist eines der wichtigsten Wallfahrtsziele Zentralasiens. Nakshabandi war der Begründer des nach ihm benannten Derwischordens. Sie besuchen das Mausoleum und den dazugehörenden Baukomplex außerhalb Bucharas. Zurück in Buchara besichtigen Sie das renovierte Palais des Kaufmanns und Politikers Fayzulla Khodjaev aus dem 19. Jahrhundert in traditionell usbekischem Stil. Es bleibt noch Zeit für einen Bummel in der Altstadt auf eigene Faust. Jeweils Abendessen und Übernachtung in Buchara.

mehr »

9.Tag: Bukhara - Samarkand

Liebliche Landschaften liegen auf Ihrem heutigen Weg. In der Region wird viel Landwirtschaft betrieben, u.a. Baumwollanbau. Sie halten bei einem kleinen Bauernhof und dürfen sich diesen anschauen. Auf dem Weg liegt außerdem eine archäologische Karawanserei. Abendessen und Übernachtung in Samarkand.

mehr »

10.Tag: Samarkand

Der Registan: Mit diesem Ensemble dreier reich geschmückter Medresen mit ihren blauen Fassaden aus Mosaik und Majolika kann sich sicher kein Platz der Welt messen. Sie besichtigen alle drei historischen Hochschulen unter sachkundiger Leitung. Unweit davon liegt die Bibi Hanoum-Moschee, die Sie als nächstes sehen. Sie bummeln dann über den großen, bunten Basar, der sich direkt an die Medrese anschließt. Ulugbek wurde als Herrscher nicht wie sein Großvater Timur Lenk wegen großer Kriege berühmt, sondern wegen seiner Förderung der Künste und Wissenschaften. Archäologen haben sein astronomisches Observatorium ausgegraben. Sie besichtigen es heute Nachmittag. Unvergleichlich ist die Rippenkuppel des Mausoleums Gur Emir,  in dem u.a. Timur (Timur Lenk/Tamerlan) beigesetzt wurde. Sie besichtigen es von außen wie von innen.

Fakultativ am Abend: farbenfrohe Vorführung von Landestrachten unterschiedlicher Epochen mit Musik und Tanz.
Abendessen und Übernachtung in Samarkand.

mehr »

11.Tag: Samarkand

Eine große Nekropole mit zahlreichen wunderschönen Grabmälern aus allen Epochen nach der mongolischen Zerstörung, das so genannte Schahizinda, führt Sie heute erneut zurück bis ins 14.Jahrhundert.

Dem Handwerk sind die übrigen Besichtigungen gewidmet: eine Seidenpapiermanufaktur (UNESCO-Projekt), idyllisch an einem Bach gelegen und mit eigenem Wasserrad und Hammerwerk sowie eine Seidenteppichknüpferei und das Atelier der Modeschöpferin Valentina Romanenko, die in ihren wunderschönen Kreationen traditionelle zentralasiatische Techniken und Muster mit modernem Design vereint . Abendessen und Übernachtung in Samarkand.

mehr »

12.Tag: Buzkashi-Reiterspiel zum Nawruzfest

Buzkaschi ist ein uraltes Spiel der mittelasiatischen Völker, das dem Polospiel ähnlich ist. Ein solches Spiel erleben Sie heute auf dem Land bei Samarkand. Aus jeder Siedlung werden die physisch stärksten und mutigsten Reiter ausgewählt. Die Reiter („Tschavandozlar“) müssen sportlich und geschickt sein. Man muss den Schrittmacher auffangen und Ausbeute erlangen - eine enthauptete Ziege. Die Reiter versammeln sich an der Startlinie. Der Schiedsrichter des Spieles wirft die Ziege auf den Boden, unter die Hufe der Pferde. Jeder Spieler versucht die Mitte des Platzes zu erreichen, um nach der Ziege zu ergreifen. Der Kampf beginnt. Das Geschrei der aufgeregten Fans und Teilnehmer versinkt in den Hufschlägen der Pferde. Der Sieger soll die Ziege ergreifen und im Galopp das Ziel erreichen. Die Preisen werden vorher erklärt, damit man weiß, wofür man kämpft. Mit jedem neuen Spiel wird der Preis immer höher.
Die Gäste werden nach dem Spielende eingeladen, die festlichen Speisen mit einheimischen alkoholischen Getränken zu kosten und die regionalen Folkloreveranstaltungen zu genießen.
Übernachtung in Samarkand.

mehr »

13. Tag: Samarkand - Taschkent mit Eisenbahnmuseum

Fahrt durch schöne grüne Landschaften in Richtung Taschkent. Sie queren dabei einen der beiden großen Flüsse Usbekistans, den Syr Derja.

Eine Rarität ist das Eisenbahnmuseum in Taschkent, das Sie dann besuchen. Vor allem die große Sammlung an Dampflokomotiven versetzt nicht nur Technikfans in Begeisterung. Darunter sind schwere deutsche Reichsbahnlokomotiven, die als sowjetische Kriegsbeute nach Zentralasien kamen.

Abendessen und Übernachtung in Taschkent.

mehr »

14.Tag: Himmelsgebirge

Ausflug in die Berge bei Chimgan an der kasachischen Grenze. Spaziergang auf der Alm unter den schneebedeckten Gipfeln der Dreitausender. Auf dem Weg zurück nach Taschkent halten Sie bei einer Felswand mit prähistorischen Einritzungen/Malereien. Abendessen und Übernachtung Taschkent.

mehr »

15.Tag Heimreise

Transfer am frühen Morgen zum Flughafen Taschkent und Heimflug nach Frankfurt.

mehr »

Leistungen und Preise

Leistungen

  • Flug Frankfurt- Taschkent - Frankfurt mit Uzbekistan Airways (westliches Fluggerät)
  • Inlandsflug Taschkent - Urgentsch mit Uzbekistan Airways (westliches Fluggerät)
  • 14 x Übernachtung/Frühstück in Hotels der guten Mittelklasse
  • 13 x Abendessen
  • Rundreise und Besichtigungen nach o.g. Programm im modernen, klimatisierten Reisebus mit qualifizierter, deutsch sprechender Reiseleitung
  • alle Eintrittsgelder
  • Insolvenzversicherung


Arrangementpreis*

pro Person im DZ: Euro 2199.-
Einzelzimmerzuschlag: Euro 230.-

Mindest- und Höchstteilnehmerzahl: 6-12 Personen


* nicht im Preis enthalten:

  • Visagebühren: derzeit pro Person 70 Euro
  • Trinkgelder
  • Foto- und Videogebühren, die vor Ort in vielen Monumenten erhoben werden

 


Es gelten die Reisebedingungen von Cultural Connections/Thomas Kolb Reisen , Frankfurt am Main. Abweichend hiervon gelten folgende Stornobedingungen nach Buchung: bis 93 Tage vor Abflug: 20%, bis 63 Tage vor Abflug: 50%, bis 35 Tage vor Abflug: 60%, bis 18 Tage vor Abflug: 70%, bis 3 Tage vor Abflug: 80%, danach: 95%. Mit der Buchungsbestätigung erhalten Sie den Insolvenzversicherungsschein sowie eine Anzahlungsrechnung. 20% des Reisepreises sind innerhalb von 10 Tagen nach Buchung anzuzahlen, der Restbetrag 1 Monat vor Reiseantritt. Wir behalten uns bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl das Recht vor, die Reise bis 8 Wochen vor geplantem Reisebeginn abzusagen.

mehr »

Flüge und Hotels

Ein offenes Wort: Der Hotelstandard in Zentralasien entspricht leider nicht immer ganz dem, was wir gewohnt sind, und entsprechend unzuverlässig ist die Einstufung in Sterne-Kategorien. Wir haben die Hotels für diese Reise nach objektiven Kriterien ausgewählt, nicht nach Sternen. Folgende Hotels, die sich bei unseren Reisen bislang immer bewährt haben, haben wir vorgesehen:

  • Shodlik Palace **** in Tashkent
  • Asia Khiva in Khiva ****
  • Emir oder Omar Khayam Hotel *** in Bukhara
  • Orient Star *** in Samarkand


Die Unterbringung kann auch in gleichwertigen, alternativen Hotels erfolgen, z.B. wenn das ursprünglich geplante Hotel überbucht ist.

Vorgesehene Flüge

13.03.17 HY 232 Frankfurt-Taschkent      11:05 - 21:10
15.03.17 HY 052 Taschkent - Urgentsch   07:00 - 08:40
24.03.17 HY 231 Taschkent -Frankfurt     05:45 - 09:40

mehr »

Visum

Sie benötigen einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das geplante Reiseende hinaus gültig ist. Für die Teilnehmer dieser Reise wird ein Gruppenvisum für Usbekistan beantragt. Hierfür benötigen wir von Ihnen spätestens 4 Wochen vor Reisebeginn eine gut leserliche schwarz-weiß Kopie Ihres Reisepasses oder einen Scan sowie das ausgefüllte Antragsformular (Blanko senden wir Ihnen rechtzeitig zu) mit aufgeklebtem Passfoto.